Nr. 97: Rubbel Bier – Das Spaßbier

Herkunftsland: Deutschland

Alkoholgehalt: 5,0% vol.

Resultat: Bevor Fragen auftauchen: der Name kommt daher, dass auf der Vorderseite eine Dame abgebildet ist, welche barbusig ist. Ihre Brüste waren allerdings einst mit einem goldenen, abrubbelbaren Top verdeckt (Rubbellosprinzip). Beim Öffnen tritt sehr schnell Bierschaum auf, ob das nun Absicht ist, oder nicht, ist ungeklärt, zum Namen würde es passen. Neben dem Schaum strömt einem ein seltsamer, süßlicher Geruch in die Nase, welcher leider eine Vorwarnung für den Geschmack war. Tatsächlich sind neben süß auch noch viel Wässrigkeit und ein sehr hoher Anteil an Kohlensäure vorhanden. Ich schmecke kein Bier heraus. Lustiger Name, aber der Rest ist nicht zum Lachen; alles in allem…Corona in süßer. -.-‚

Dieser Artikel ist meinen Sponsoren gewidmet.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.