Gastbeitrag: Griechisches Bier

Griechisches Bier

von Heidi Jovanovic, Griechenlanderleben

Bestellt man in einem griechischen Lokal mia bira (was “ein Bier” bedeutet), so folgt meist wie aus der Pistole geschossen die lakonische Rückfrage: “Amstel – Heineken?”, “Mythos – Alfa?” oder vielleicht “Fix – Mythos?”.

Ausländische Gäste ohne griechische Sprach- und Biermarkenkenntnisse sind dann meist erst mal perplex, so wie die junge Anna im “Fettnäpfchenführer Griechenland“, die sich fragt, was der Kellner damit wohl meine. Will er sagen, sie gebe mit ihrem Bierdurst dem Mythos recht, daß deutsche Frauen Bier trinken? Nein, an weiblichem Bierdurst ist nichts ungewöhnlich oder verwunderlich im Land der Hellenen. Auch Griechinnen lassen sich schon mal ein biritsa (ein Bierchen) schmecken. Oft kommt es in eisgekühlten Gläsern frischgezapft auf den Tisch – ein Hochgenuss bei sonnigen 30 Grad im Schatten! Die Bedienung will nur wissen, welche Marke man bevorzuge. Meist sind es zwei, seltener drei der großen griechischen Biermarken, die der Wirt im Angebot hat. Kleinere, lokale Biermarken sind sehr selten anzutreffen.

Der griechische Biermarkt ist recht überschaubar

FIX

Drei große Brauereien gaben bislang den Ton an. Die zum niederländischen Heineken gehörige Athenian Brewery mit den Marken Amstel, Alfa und Heineken; die zur dänischen Carlsberg Gruppe gehörige Mythos Brauerei mit ihrem Mythos Bier und die Olympic Brewery SA mit der Marke FIX. Nun sollen es nur noch zwei sein. Denn wie im November 2014 angekündigt, wollen die Brauereien Mythos und Olympic fusionieren. Carlsberg soll dann mit 51 Prozent Hauptanteilseigner sein.

Unter den Biermarken ist FIX die geschichtsträchtigste. FIX ist auch dasjenige Bier, das am ehesten den an bayerisches Bier gewohnten Biergeschmack trifft. Das ist nicht verwunderlich. Denn die Zythopoia FIX (= Brauerei FIX) wurde 1864 von einem Bayern namens Karl Fix gegründet – zu der Zeit, als der bayerische König Otto in Griechenland herrschte. Mehr als hundert Jahre lang dominierte daraufhin FIX den griechischen Markt. 1983 ging die Brauerei jedoch bankrott. Erste Wiederbelebungsversuche waren erfolglos. Erst 2010 gelang es der Olympic Brewery SA wieder mit der Marke FIX auf dem griechischen Markt Fuß zu fassen. Inzwischen braut sie in Ritsona auf Evia 550.000 Hektoliter FIX pro Jahr.

Die 100 besten Biere der Welt

Die 100 besten Biere der WeltEin herzerfrischendes Moin Moin an alle Freunde der gehobenen Braukunst.

Bereits 2006 stellte der Schriftsteller Michael Rudolf in Zusammenarbeit mit dem Oktober Verlag seine “100 besten Biere der Welt” vor (zu finden unter anderem bei Amazon). Acht Jahre später erscheint nun – dank Jürgen Roth – eine überarbeitete, aktualisierte Auflage des Buches.

Wie es sich gehört, sind unter den “100 besten Bieren der Welt” sehr viele deutsche Biere vertreten. Aber auch Belgien, Russland, die Slowakei, Schottland oder die USA sind mit Bieren vertreten. Aufmerksame Leser (oder Autoren) des Bierblogs stoßen hier auf bekannte (und teilweise sehr positiv bewertete) Biere, eine Menge neuer Anregungen sind (zumindest für mich) jedoch auch vertreten. Zu jedem Bier stellt Jürgen Roth neben dem Herkunftsland auch die Adresse der Brauerei, eine Internetverbindung sowie den Alkohol- und Stammwürzegehalt und schreibt eine interessante, unterhaltsame und informative Kritik über das geliebte Getränk. Abgerundet werden die Vorstellungen der Biere von sehr gelungenen Bildern des Fotografen Ivo Schweikhart.

Zu finden ist “Die 100 besten Biere der Welt” unter anderem in gut sortierten Buchhandlungen, bei Amazon oder im mv-Buchhandel.

Feierabendbier!

Der Sommer naht, teilweise ist er auch schon da. Das Wetter verbessert sich, es wird heiß, und auch am Nachmittag/Abend ist es noch immer warm genug, um draussen zu sitzen. Da gönnt man sich doch gerne mal ein kühles Feierabendbier. Doch nicht in jedem Land ist das unbedingt machbar, vergleicht man mal die Durchschnittspreise für eine 0,33-Flasche Bier. GoEuro hat genau das gemacht, und das Resultat möchte ich euch nicht vorenthalten. Die Tests beziehen sich zwar nur auf die Haupstädte der jeweiligen Länder, aber so krass sollte der Unterschied zum Rest des Landes nicht sein.

Spitzenreiter in Sachen Bierpreis ist unser Nachbarland Polen, mit einem Durchschnittspreis von 0,79 Euro. Direkt dahinter befinden sich schon die Biernationen Deutschland (0,82 Euro) und Tschechien (0,93 Euro). Noch immer unter einem Euro und auf Platz 5 sind unsere Freunde aus dem schönen Irland (0,97 Euro).
Dafür, dass Australien gerne mal als trinkfreudiges Land bezeichnet wird, ist es auf Platz 34 mit stolzen 1,95 Euro nicht gerade billig. Platz 40, und somit der letzte des Tests, geht an Norwegen. Mit durchschnittlich 3,55 Euro für ein kleines Bier sollte man sich genauer überlegen, ob man sich auf ein kühles blondes einlässt, oder lieber nicht.

Die volle Tabelle findest du hier.

Eine Fußbank bauen

Moin Moin! 🙂

Ich denke, jeder Mensch hat gelegentlich das Bedürfnis, seine Füße hochzulegen. Es ist entspannend und gemütlich. Doch was tun, wenn nichts zum Füße ablegen da ist? Ich zeige euch, wie man ganz leicht eine Fußbank baut, die sogar leicht zu transportieren ist.

Als erstes braucht ihr einen leeren Bierkasten (siehe Bild 1). Habt ihr keinen, geht ihr in den nächsten Supermarkt und kauft euch einen vollen. Das Bier entnehmt ihr und lagert es am besten im Kühlschrank oder einem ähnlich kalten Ort.

 

Bild 1

 

Nun habt ihr die Basis für die Fußbank. Um die Ablagefläche zu erreichen, dreht den Kasten um (siehe Bild zwei).

 

Bild 2
Bild 2

Ihr seid nun fast fertig. Legt nun eure Füße darauf ab und genießt das entspannende Gefühl der hochgelegten Füße.

Ich hoffe, der Tipp hat euch weiter geholfen und wünsche euch eine schöne “Es wird langsam wärmer”-Zeit. Prost! 😀

Bier Holster – Zieh Dein Bier wie ein echter Cowboy mit einer Hand!

Moin Moin, meine treuen Leser.

Selbst eine Flasche Rum findet (mehr oder weniger) im Bier Holster Platz.

Vor kurzer Zeit bekam ich eine Anfrage, ob ich Interesse am Testen eines Bier Holsters hätte. Erst frug ich mich, was genau ein Bier Holster sein soll, aber die auf der Website (siehe unten) wurde dies ganz gut erklärt. In Kurzform: der Bier Holster ist an die Holster aus der Wild-West-Zeit angelegt, nur kommt statt eines Colts eine Flasche oder Dose Bier hinein. Als Bierliebhaber war ich natürlich sofort von der Idee begeistert und freute mich, als ich am Sonntag von Jatayu den Holster überreicht bekam. Natürlich legte ich ihn gleich an, mein Gürtel hatte mit knapp vier Zentimeter Breite die perfekte Größe für die Gürtelschlaufe des Holsters, und somit trug ich den ganzen Abend über mein Bier im Holster mit mir rum. Ich dachte, es würde stören, aber der Holster hing friedlich an meinem Gürtel, verhedderte sich nirgendwo, schmiss nichts um und erfüllte nur seinen praktischen Nutzen. Dass das Hinsetzen mit einer Flasche im Holster suboptimal ist, hätte ich auch ohne Test wissen müssen, dennoch ist es hier kurz zu erwähnen. Kaufen würde ich mir den Bier Holster für den Preis von fast 18 Euro jedoch nicht, das ist mir dann doch zu teuer.

Alles in allem ist der Bier Holster eine praktische Erfindung, die zu haben nett, aber nicht unbedingt notwendig ist. Der Preis ist zu hoch angesetzt, aber wenn man ihn hat, möchte man ihn nicht mehr hergeben.

Hier der Link zur Website.

Mit freundlichen Grüßen,

euer Steffen. :]

Last Man Standing – Skip the Hangover!

Vor kurzem haben wir eine Anfrage bekommen, ob wir nicht mal das Anti-Kater-Mittel “Last Man Standing” ausprobieren wollen. Nach dem wir zugestimmt haben, wurden uns Proben zugeschickt, schnell wurde ein Termin festgelegt, und das Ganze wurde getestet. Neben Jatayu und mir holten wir uns noch weitere Testkandidaten aus dem Freundeskreis, und so tranken wir zu sechst mit Lotta, Lilly, Feli und Marvin. Um einen anständigen Kater zu provozieren, haben wir uns dafür entschieden, ein wenig durcheinander zu trinken, nicht nur Bier. Tequila, Billig-Bourbon, ‘ne Martini-Verarsche, Sekt und die ein oder andere Zigarette halfen dabei ganz gut. In dieser netten Runde frönten wir also dem Alkoholkonsum, zuvor nahm jeder eine der Proben von Last Man Standing. Geschmacklich ist das Zeug echt nicht so geil, aber da musste man durch. Pulver in die Futterluke, den ein oder anderen Schluck Wasser oder Bier zum Runterzwingen dazu und der Abend konnte beginnen.