Nr. 82: Burgbräu Premium Pils

+++ Heißt nun Turmbräu +++ Heißt nun Turmbräu +++

Herkunftsland: Deutschland

Alkoholgehalt: 4,9% vol.

Resultat: Beim Öffnen der Dose stach mir ein sehr seltsamer, metallisch-süßlicher Biergeruch in die Nase. Auch der erste Schluck war nicht mehr als ein Gemisch aus Wasser und Metall. Die Bierbäuerchen kommen in sehr starken Mengen und bringen einen widerlichen Metallgeschmack mit sich. Recht schnell merkt man auch hier die Anzeichen, die ich bisher bei jedem Billigbier hatte: Kopfschmerzen vor Rausch. Im Sinne des Aufdrucks an der Seite (Bier bewusst geniessen – die deutschen Brauer): trinkt nicht zu viel von diesem Bier, am besten gar nichts.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Ein Kommentar

  1. Ehrlich gesagt, habe ich mir bereits Gedanken darüber gemacht, welches Markenprodukt sich hier in der Dose befindet. Mir mundet dieses Bier nämlich ganz hervorragen. Über Nacht wurde der Namen ausgewechselt. Das stört mich zwar. Aber es stört mich nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.