Nr. 136: Flensburger Dunkel

Herkunftsland: Deutschland

Alkoholgehalt: 4,8% vol.

Resultat: Der Geschmack dieses Dunkelbieres erinnert überhaupt nicht an das typische Dunkelbier. Es ist zwar ein wenig malzig, jedoch nicht so kräftig. Eher in Richtung herb geht der Geschmack. Auch die Farbe, ein angenehmes Rot, ist keine Dunkelbierfarbe. Für Wahre Braukunst reicht es jedoch leider nicht, da der Nachgeschmack recht stark bitter und begleitet von einer leichten Mundtrockenheit ausfällt.

Dieser Artikel ist meinem Co-Tester Marvin N. gewidmet.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.