Nr. 70: Grenzquell Pilsener

Herkunftsland: Deutschland

Alkoholgehalt: 4,9% vol.

Resultat: beim Öffnen der Flasche verbreitet sich selbst draußen ein starker, jedoch angenehmer Biergeruch. Geht man vom Riechen zum Trinken über, denkt man im ersten Moment, es würde sich um ein wässriges Bier handeln, dieser Gedanke legt sich jedoch nach kurzer Zeit. Im Allgemeinen handelt es sich, und das schmeckt man später, beim Grenzquell um ein kohlensäurearmes, angenehm zu trinkendes Bier, welches leicht an Jever erinnert. Bedingt dadurch kann ich dieses Bier nur als “gut” bezeichnen. 😀

Dieser Artikel ist meinem Sponsor und Co-Tester Marvin N. gewidmet.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.