Nr. 122: Moravia Pils

Herkunftsland: Deutschland

Alkoholgehalt: 4,8% vol.

Resultat: Bei diesem Bier handelt es sich, rein äußerlich, um ein ziemlich billiges Bier. Das Etikett ist weiß, mit goldenen Streifen, die scheinbar dafür sorgen sollen, dass es schicker aussieht, das ganze Design allerdings nur noch billiger machen. Mein Co-Tester Jan S. meint, das schlichte, weiße Halsetikett sei sauhart überflüßig, ich kann mich dem nur anschließen. Zum Bier selber kann man sagen, dass beim Öffnen der Flasche ein starker, billiger Kronkorken-Alu-Geruch zum Vorschein kommt. Keine nette Sache, aber dafür ist der Geschmack so ähnlich, trotz Flasche schmeckt dieses Bier recht metallisch, im Nachgeschmack jedoch immerhin etwas herb. Zitat Jan: “Das Bier schmeckt, als würde man ein Mädchen mit einer rostigen Zahnspange küssen.” Alles in allem also kein gutes Bier.

Dieser Artikel ist meinem Sponsor und Co-Tester Jan S. gewidmet.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.