Nr. 85: Ottakringer Helles

Herkunftsland: Österreich

Alkoholgehalt: 5,2% vol.

Resultat: Obwohl nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut, ist dieses Bier irgendwie seltsam im Geschmack. Jeder Schluck verpasst einem einen süßlichen Geschmack, der sich sehr schnell im Mundbereich verbreitet und auch nach hinunterschlucken des Bieres noch auf der Zunge kleben bleibt. Nach wenigen Sekunden verwandelt er sich dort allerdings in einen herberen, bierigeren Geschmack. Wie bei mach einem anderen Bier hat dieses jedoch die Eigenschaft, dass man sich sehr schnell an den Geschmack gewöhnt. Alles in allem ein trinkbares Bier mit Geschmackswandlungskünsten. 😛

Dieser Artikel ist meinem Sponsor Justin K. gewidmet.

Von Steffen

Hallo, ich bin Steffen. Da ich sehr gerne Bier trinke und eine gewisse Leidenschaft für’s Schreiben hege, habe ich im Jahr 2010 diesen Bierblog gegründet.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.